Margarete Tröger

*1962
83- 85 Lehre bei Peter und Susanne Saida in Schopfloch bei Dinkelsbühl
86-89 Fachschule in Höhr-Grenzhausen / Westerwald
Abschluss als Keramikgestalterin
1990 Meisterprüfung
freischaffend in diversen Werkstattgemeinschaften
eigene Werkstatt in Neuhof an der Zenn seit 2004

Ankäufe für öffentliche Sammlungen

Keramikmuseum Westerwald Höhr-Grenzhausen
Museum für zeitgenössische Keramik – Keramion Frechen

Eine mehrjährige Berufsausbildung zur Keramikgestalterin und Meisterin ist Grundlage der Arbeit.

Handgefertigte Keramik hat eine jahrtausende alte Tradition. Sie hat nichts ihrer ursprünglichen Faszination verloren. Mit jedem neuen Jahr der Erfahrung und jeder neuen Erkenntnis über das Material steigt der Reiz zu immer weiteren Themenstellungen und Experimenten.

Unendliche Vielfalt

Ton & Porzellan
Farben & Glasuren
Ein unendlicher Fundus an Möglichkeiten
zum probieren,
suchen & finden,
scheitern & realisieren von
Idee & Gestaltung
Funktion & Technik
Schönem & Nutzbarem

 

 

Faszination  Spurensuche

“angeschwemmt”

Faszinieren heißt bezaubern. Die Natur zeigt uns täglich Bezauberung, wir brauchen nur hinzusehen. Die Natur ist die beste Gestalterin.
Aber nicht das simple Kopieren der Natur ist der Weg, sondern das Kapieren. Das Verstehen des Prinzips, das Verstehen natürlicher Phänomene. Es geht um Werden und Vergehen, Wachstum und Sein, Komplexität und Evolution.
Erfahrung und Intuition, aber auch Disziplin leiten den Weg entlang gestalterischer Ideen.
Meine Stücke werden. Sie entstehen. Sie sind Ergebnisse einer Suche, gezielt, einer bestimmten Vorstellung folgend, mit Raum für Spontaneität.
Jeder Prozess hinterlässt Spuren, zeigt die Eigenarten des Materials, den Weg der Entstehung.

Wenn dieser Weg gut ist, wird das Produkt auch gut.

Vielen Dank an meinen tollen Lehrmeister Pit.

 

Spurensuche

Idee – Realisation – Erfolg – Scheitern – Entscheidung – Wiederholung  – Suchen – Finden

Evolution

 

 

 

Wesenheiten

.

weder Pflanze

noch Tier

noch Mensch

und doch Wesen

ganz wesentlich

Aufbruch

einfach so

Der kleine König

hat Spaß am Leben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PRESSE

Im Mai 2018 erschien ein sehr schöner Bericht über meinen Kollegen und mich in den Nürnberger Nachrichten.

Hier kann man ihn nachlesen:

www.Nordbayern.de

Im Sommer 2014 stand plötzlich, unangekündigt, überraschend und zufällig ein Team vom

BR bayerischen Rundfunk

vor der Türe. Sie entschieden sich für die Sendung

“Zwischen Spessart und Karwendel – ein Besuch in Neuhof an der Zenn”

spontan einen Bericht über Neuhof und mich,  meine Arbeit, die Werkstatt mit Haus & Hof  und den Töpfermarkt in Bayreuth zu drehen. Es war aufregend und spannend, hat aber auch viel Spaß gemacht. Ein tolles Team!

 

 

Hier der link zum Bericht:

Überraschende Entdeckungen: Ein Besuch in Neuhof an der Zenn | Zwischen Spessart und Karwendel | BR

Werkstatt & Produktion

 

“Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit.”

Karl Valentin

 

 

Ein Click auf die Bilder vergrößert die Aufnahmen und öffnet die Galerie

Ganz herzlichen Dank an Kerstin Bauer Photography für die tollen Aufnahmen in der Werkstatt und beim Arbeiten.
Mehr über die wunderbare Fotografin erfährt man hier:

 

www.kerstinbauer.photography